Sommer, Sonne, Trainingslager

Im April war ich für zwei Wochen mit der deutschen Sprint-Elite auf Gran Canaria im Trainingslager und konnte dem typisch deutschen Aprilwetter entfliehen. Einerseits galt es natürlich für mich persönlich den Einstieg in die nahende Outdoor-Saison vorzubereiten. Und andererseits haben wir viel Staffeltraining als Vorbereitung für die World Relays inklusive eines Testwettkampfes gemacht. Der Testwettkampf lief für mich persönlich sehr gut und ich konnte als Schlussläuferin überzeugen. Im Anschluss hat der Bundestrainer mich auch für die World Relays nominiert. Leider waren zwei Athlet:innen jedoch angeschlagen und zusammen mit der Corona-Situation war das Risiko einfach zu hoch. Deshalb hat sich das deutsche 4x100m Team gemeinsam gegen eine Teilnahme an den World Relays in Polen ausgesprochen. Zudem ist die 4x100m Staffel auch bereits für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert.

Fast noch wichtiger ist jedoch, dass ich im Trainingslager zusammen mit meinem Trainer Frank mit dem Start noch ein elementares Puzzleteil verbessern konnte. Dank angepasster Armbewegung in der Startsequenz bin ich jetzt schneller aus dem Block und kann eher in die nachfolgende Phase starten. Messungen haben ergeben, dass ich nun circa 40-50cm weiter bin als es vorher zu gleicher Zeit der Fall war.

An einem typischen Tag im Trainingslager habe ich übrigens mal die Kamera mitgenommen und daraus ist nun ein Video entstanden.

Ein Tag im Trainingslager